Image

SUCESS STORY

Aareal Bank AG
Paulinenstraße 15
D-65189 Wiesbaden

www.aareal.de

UMSATZ

MITARBEITER ANZAHL

0
0

Projektziel

Ziel der Aarel Bank war es das bisher unstrukturierte Beschaffungswesen (Papierformulare, E-Mail etc.) durch ein integriertes E-Procurement System mit Genehmigungsverfahren und Kostenstellensupport zu ersetzen.

Lösungen

  • Einführung eines webbasierten elektronischen Beschaffungssystems für das gesamte Unternehmen
  • Sicherstellung des Budgets und Genehmigungen gemäß SAP Anbindung
  • Implementiereung der sog. Freitextbestellung für Artikel die nicht im Kundenkatalog vorhanden sind und Integration in die SAP Prozesse

Herausforderung

Zahlreiche C-Artikel Lieferanten, die bisher für die Aareal Bank beliefern, müssen, teilweise gegen Widerstände, einen entsprechenden elektronischen Katalog bereitstellen. Die Funktion der Freitextbestellung muss gemäß den Anforderungen neun entwickelt werden. SAP wird über eine Batch Input Mappe realisiert.

Nutzen

  • Anbindung der zentrale und aller Niederlassungen über eine webbasierte E-Procurementlösung
  • Sicherstellung der Lieferanten- sowie SAP-Integration über Schnitttstellenanpassung
  • Entwicklung einer kundenindividuellen Freitextbestellmöglichkeit auérhalb des Kundenkataloges

Unternehmensdarstellung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Integer adipiscing erat eget risus sollicitudin pellentesque et non erat. Maecenas nibh dolor, malesuada et bibendum a, sagittis accumsan ipsum. Pellentesque ultrices ultrices sapien, nec tincidunt nunc posuere ut. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nam scelerisque tristique dolor vitae tincidunt. Aenean quis massa uada mi elementum elementum. Nec sapien convallis vulputate rhoncus vel dui.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Integer adipiscing erat eget risus sollicitudin pellentesque et non erat. Maecenas nibh dolor, malesuada et bibendum a, sagittis accumsan ipsum. Pellentesque ultrices ultrices sapien, nec tincidunt nunc posuere ut. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nam scelerisque tristique dolor vitae tincidunt. Aenean quis massa uada mi elementum elementum. Nec sapien convallis vulputate rhoncus vel dui.

Vorgehensweise und Leistung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Integer adipiscing erat eget risus sollicitudin pellentesque et non erat. Maecenas nibh dolor, malesuada et bibendum a, sagittis accumsan ipsum. Pellentesque ultrices ultrices sapien, nec tincidunt nunc posuere ut. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nam scelerisque tristique dolor vitae tincidunt. Aenean quis massa uada mi elementum elementum. Nec sapien convallis vulputate rhoncus vel dui.

Ausgangssituation

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Integer adipiscing erat eget risus sollicitudin pellentesque et non erat. Maecenas nibh dolor, malesuada et bibendum a, sagittis accumsan ipsum. Pellentesque ultrices ultrices sapien, nec tincidunt nunc posuere ut. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nam scelerisque tristique dolor vitae tincidunt. Aenean quis massa uada mi elementum elementum. Nec sapien convallis vulputate rhoncus vel dui.

Nutzen für den Auftraggeber

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Integer adipiscing erat eget risus sollicitudin pellentesque et non erat. Maecenas nibh dolor, malesuada et bibendum a, sagittis accumsan ipsum. Pellentesque ultrices ultrices sapien, nec tincidunt nunc posuere ut. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nam scelerisque tristique dolor vitae tincidunt. Aenean quis massa uada mi elementum elementum. Nec sapien convallis vulputate rhoncus vel dui.

aus meinem Blog

Losgelöst von der Sichtweise, ob man eine BSC für ein ganzes Unternehmen oder nur für einen Bereich, wie z. B. die IT vorsieht, ist die Mission der Grundstock für den Aufbau einer BSC. Eine Mission beschreibt, kurz gesagt, den Auftrag, den eine Organisation für eine Ge-sellschaft erbringen möchte. Demnach beschreibt die Mission die Existenzberechti...
0

Wie bereits angekündigt, folgen im letzten Teil meiner Blogreihe zu meiner Masterthesis die Phasen Umsetzungsstrategie, Pilotprojekt und Rollout, sowie Anpassung der IT-Strategie.

 


1
IT-Verantwortliche sehen den beruflichen Einsatz privater IT-Produkte als Sicherheitsrisiko. Dennoch hat der Großteil der Unternehmen keine BYOD-Richtlinien eingeführt. In einer jetzt veröffentlichten Studie von HP zeigt sich, dass IT-Entscheider BYOD häufig nicht als Teil von Enterprise Mobility wahrnehmen. Die Studie bestätigt, dass mobiles Arbei...
0